Benimmregeln Sauna

10 Dinge die du bei deinem nächsten Saunabesuch unbedingt ausprobieren musst

Der Sauna-Besuch ist für viele Menschen eine schöne Entspannung. Bei 70, 80 oder 90°C abschwitzen ist einfach herrlich. Besonders in der kalten Jahreszeit kann die Sauna die benötigte Körperabweher stärken. Gemischte Sauna für Mann und Frau

 

1) Gaffen, Glotzen und Starren

Egal ob Männer Frauen anstarren, Männer Männer anstarren, Frauen Männer anstarren oder Frauen andere Frauen anstarren oder alle sich gegenseitig anstarren. Gaffen und Glotzen gehört in der Sauna dazu denn schließlich will man ja sehen was der oder die andere so zu bieten hat. Sehen und gesehen werden so zu sagen. Oder besser Glotzen und beglotzt werden.

Aber Vorsicht. Wenn Sie zu lange Glotzen kann es sein dass bei ihnen unten herum was in die Höhe wächst. In diesem Fall sollten mit dem Glotzen pausieren und an etwas anderes denken – zum Beispiel an ihre Oma. Andernfalls könnte das ganze sonst peinlich werden. Denn genau das ist der Nachteil bei Männern: Wenn das was hochkommt untenrum sieht man das sofort. Bei Frauen sieht man das von außen nicht.

 

2) Breitbeinig sitzen

Das tut man am Besten ganz oben auf der obersten Sitzbank. Denn in dieser Höhe auf Augenhöhe zu den anderen Gästen die den Saunaraum betreten.

 

3) Sich neben den Aufguss stellen und die Brüste mit Schwitz-Öl einreiben

Provokation ist alles! Nur aus diesem Grund gehst du in die Sauna. Du willst deine üppige Oberweite zur Schau stellen und die anwesenden Saunabesucher visuell provozieren.

 

4) Fummeln

Das heimliche Fummeln in der Sauna kann aufregend sein. Besonders wenn die anderen Saunagäste dabei zusehen müssen. Noch aufregender kann es sein wenn man andere Leute anfummelt und dann so tut als ob es einem Leid tut dass man sie berührt hat.

 

5) Stöhnen vor Hitze

Lautes Rumgestöhne kann dich entspannen. Auch wenn es andere Saunagäste womöglich nerven wird. Dir ist das egal.

 

6) Bier trinken

Bier trinken in der Sonne kennt jeder. Dabei wird man schneller betrunken. Aber klappt das auch in der Sauna? Einfach mal ausprobieren vielleicht lohnt es sich ja.

Geheimtipp: Damit die anderen Saunagäste sich nicht zu sehr gestört fühlen oder gar neidisch werden sollten Sie die Bierflaschen mit anderen Gästen teilen. Zusammen kann man mehr spaß haben. Alternativ kann man auch ..

 

7) Besoffen in die Sauna gehen

Der ein oder andere Zeitgenosse kommt vielleicht auch auf die Idee einen Saunagang zum Ausnüchtern zu nutzen. Wenn man beschwipst ist kann und dadurch der nüchterne Zustand schneller wieder hergestellt werden. So zumindest in der Theorie.

Hierbei gilt Vorsicht: Verletzungsgefahr!

 

8) Pullern

Der ein oder andere Zeitgenosse mag auf die Idee kommen in der Saune pinkeln zu können. Da eh alle in der Sauna schwitzen und nass sind merkt es vielleicht niemand, wenn man die Tröpfchen kommen lässt.

 

9) In den Aufguss Kotzen

Da die Sauna meist ein kleiner Raum ist in dem die Dämpfe sich ganzräumig verteilen. Dabei haben alle Saunabesucher etwas davon. Wenn du in den Aufguss kotzt kann das sogar eine Massenkotzerei auslösen weil die anderen dann auch kotzen müssen.

 

10) In der Türe dumm rumstehen

Wer die Tür blockiert fliegt lautet eigentlich eine unausgesprochene Grundregel in der Sauna.

 

11) Über andere Saunagäste drüber klettern während man nackt ist

Profi-Sauna-Gänger legen sich gerne ganz nach oben auf die Bank weil es dort heißer ist als weiter unten. Um aber ganz nach oben zu kommen wenn die Sauna schon gefüllt ist muss man sich an den anderen Gästen vorbeischlängeln oder direkt über sie drüber klettern um ganz nach oben zu kommen.

 

12) Einen kleinen Mini-Lappen als Handtuch unterlegen

Notfalls dürfte auch ein Taschentuch gehen.



Themen:
Ist dieser Beitrag lustig oder scheiße?

Kommentare (0)

Ihr Kommentar wurde gespeichert
Ihr Kommentar konnte nicht gespeichert werden

Sei der Erste und schreibe einen Kommentar