Maulwurf im Garten: Wie Sie einen Maulwurf-unfreundlichen Garten gestalten
Maulwurfshügel sind ein Ärgernis für viele Gärtner. Deshalb sollte man den eigenen Garten stets so gestalten, dass Wühlratten keine Chance haben.

Manche Gärtner bekommen einen Wutanfall wenn sie nur daran denken, dass ein Maulwurf den eignen Garten umpflügt. Man hat die Rasenfläche so schön gestaltet und den eigenen Garten so fein hergerichtet und dann das - Wühlratten im Garten! Viele fragen sich dann "Was haben diese miesen Wühlratten ausgerechnet in meinem Garten zu suchen? Warum können die nicht woanders herumbudeln?"

Das Dilemma ist noch nicht alles. Denn Maulwürfe darf man nicht töten, das ist verboten. Sie stehen unter Naturschutz und das ist auch richtig so. Man muss sich also etwas anderes einfallen lassen, wenn man die Fellbuddeler loswerden möchte. Das Ziel ist dabei so klar wie Wurstwasser: Keine Häufchen mehr im Garten. Der Maulwurf soll woanders graben.

1) Die Rasenfläche einfach zubetonieren

Hinterlistige Wühlratten sind der Feind eines jeden Rasenliebhabers.
Hinterlistige Wühlratten sind der Feind eines jeden Rasenliebhabers.

Diese Maßnahme ist so einfach und naheliegend. Wenn Sie eine schöne Rasenfläche haben, können Sie einfach dem Maulwurf seine Lebensgrundlage entziehen. Die eigene Rasenfläche. Sie können Ihren rsen einfach zubetonieren mit Hilfe von Steinplatten oder Gartensteinen. dafür gibt es eine breite Auswahl im Baumarkt. Auf den schönen grünen Rasen muss man dennoch nicht verzichten. Sie können einfach Kunstrasenteppich auf der zubetonierten Fläche ausrollen. Problem gelöst!

2) Auf dem Nachbargründstück heimlich ein Maulwurf-Schall-Emmitter aufstellen.

Der Schall-Emitter sendet spezielle Schallwellen aus, die der Maulwurf wahrnehmen kann. Das menschliche Gehör kann diese Schallwellen nicht erknennen. Sie können den Maulwurf damit zum Beispiel auf das Nachbargrundsctück umleiten oder auch auf den Misthaufen.

3) Vor dem Grundstück ein Verbotsschild aufstellen mit der Aufschrift: "Im Unterboden wühlen verboten! Gilt auch für Maulwürfe"

Bevor Sie zu harten Bandagen greifen, können Sie auch erstmal ein Verbotsschild in Ihrem Garten aufstellen worauf Sie den Maulwurf deutlich auffordern das Grundstück zu meiden. Mit etwas Glück wird die Wühlratte dann woanders buddeln gehen. Aber Achtung: Maulwürfe sind blind. Deshalb sollten Sie Ihr Verbotsschild mit Blindenschrift ausstatten.

4) Sich eine Garten-Würgeschlange anschaffen.

Würgeschlangen fressen nicht nur Mäuse und Ratten sondern auch anderes Kleingetier. Darunter fallen auch Maulwürfe. Der Fairness halber sollten Sie allerdings ein Warnschild im Garten aufstellen, für die Nachbarskinder.

5) Den Maulwurf mit Stinkblumen vertreiben.

Stinkblumen können helfen den eigenen Garten unattraktiv für Maulwürfe zu machen.
Stinkblumen können helfen den eigenen Garten unattraktiv für Maulwürfe zu machen.

Pflanzen Sie dazu eine Kolonie Stinkblumen auf Ihre Rasenfläche an. Am Besten eignet sich dafür der Titanenwurz (Amorphophallus titanum). Die Stinkblume aus Südostasien eignet sich hervorragend den eigenen Garten in ein Stinkparadies zu verwandeln. Maulwürfe dürften dann einen großen Bogen um Ihren Garten machen, denn der Titanenwurz stinkt furchtbar nach Aas. Das ist genau das Richtige, wenn man fiese Wühlratten loswerden möchte. Profitipp: Mit Hilfe der Stinkblumen lassen sich icht nur Maulwürfe vom eigenen Garten fernhalten, sondern auch andere ungebetene Gäste.

6) Die Rasenfläche in Alkohol tränken.

Maulwürfe und Alkohol vertragen sich in der Regel nicht so gut. Genau das können Sie sich zu Nutze machen. Indem Sie ihre Rasenfläche in Alkohol tränken, können Sie den Maulwurf besoffen machen. Mit etwas Glück wird der Maulwurf dann seine Arbeit ruhen lassen.

7) Leiten Sie 12000 Volt Strom in den Boden

Strom in den Boden leiten bringt nichts? Doch, wenn der Boden feucht ist. Genau dann kann es sich lohnen genug Strom in den Boden zu jagen um den Maulwurf ein für alle Mal den Gar aus zu machen.

8) Graben Sie einfach Ihre Rasenfläche um bevor es der Maulwurf tut.

Dieser Ansatz ist eher passiver Natur. Sie können Ihre Rasenfläche komplett selbst umgraben. Wenn der Erdboden schon durchgewühlt ist, wird es dem Maulwurf keinen Spaß mehr machen hier zu buddeln. Und falls er doch kommt, fallen die Maulwurfshügel nicht mehr so auf.

9) Setze den „MOLE Killer 5000“ ein.

Der „MOLE Killer 5000“ im Fronteinsatz
Der „MOLE Killer 5000“ im Fronteinsatz

Der Wiesen-Roboter hat die Fähigkeit durch unangenehme Schallwellen Maulwürfe zu vertreiben. Die Schallwellen werden dabei im Hochfrequenzbereich in den Boden ausgesendet und sind vom menschlichen Gehör nicht wahrnehmbar. Wenn die Schallwellen nichts bringen, kommt der "Hächsler" zum Einsatz. Dieser hächselt die spitzen Fingernägel des Maulwurfs ab, sodass er nicht mehr so gut graben kann. Der MOLE Killer 5000 arbeitet in der Regel sehr zuverlässig. In einigen Ausnahmen sollen laut Berichten allerdings einzelne MOLE Killer von widerspenstigen Maulwürfen gekapert worden sein. Diese sausen dann auf dem Rücken des MOLE Killers durch die Gegend und pflügen alles um. Wenn Sie so etwas sehen, rufen Sie bitte sofort die Polizei.

10) Lege eine Spur aus Regenwürmern aus um den Maulwurf von deinem Garten wegzulocken

Mit Speck fängt man Mäuse, heißt es. Und mit Regenwürmern fängt man Maulwürfe. Soweit so klar. Wenn Sie ein paar Regenwürmer eingesammelt haben, können Sie diese als Spur auf dem Rasen auslegen und den Maulwurf quasi von Ihrer Rasenfläche wegleiten.



Wenn Sie auch Tipps und Tricks haben, wie Sie Maulwürfe loswerden können Sie uns gerne schreiben unter wuehlratten@lachvegas.de.



Themen