In einem Vorstellungsgespräch ist es wichtig möglichst professionell und diskret aufzutreten. Das Prüfungskommitee soll schließlich einen positiven Eindruck von dir bekommen und davon überzeugt werden dich für den Job einzustellen. Die richtigen Fragen zu stellen ist dafür Grundvorraussetzung. Damit du beschwerdefrei durch dein Vorstellungsgespräch kommst, haben wir dir eine Reihe von wichtigen Fragen zusammengestellt, die du stellen kannst.

Diese Dinge solltest du im Vorstellungsgespräch unbedingt fragen:

1. „Die wichtigste Frage zuerst: Sind eure Klos im Winter beheizt?“

Wenn die Kacke auf Arbeit so richtig am Dampfen ist, schließen sich stark belastete Arbeitnehmer oft auf Klo ein. Sie suchen fluchtartig Schutz in einer sicheren Umgebung die ihnen vertraut ist. Den sichersten Zufluchtsort bietet auf Arbeit nur das Klo. Aber ist das Scheißhaus auch beheizt? Diese kritische Frage solltest du im Vorstellungsgespräch als erstes stellen. Das ist in sofern wichtig da Sitzungen auf dem stillen Örtchen sehr lange dauern können. Wenn die Probleme Überhand nehmen, können Stuhlgänge immer länger werden und sogar bis in die Nacht anhalten. Die körperliche Auskühlung ist dann besonders hoch.

2. „Seid ihr eigentlich durch Leistung in diese Position gekommen oder habt ihr euch hochgeschlafen?“

Hochschlafen ist auch eine Leistung.

3. „Ich habe es schonmal geschafft mir beim Kacken den Zeigefinger zu verstauchen weil die Kacke zu hart war und das Loch geschwollen. Was habt ihr so in eurem Leben bisher geschafft?“

Wenn du im Vorstellungsgespräch über deine persönlichen Errungenschaften berichtest, kann das eigentlich nur von Vorteil sein. Wenn du dabei detailliert beschreibst wie du es geschafft hast zu deinen perönlichen Erfolgen zu gelangen, zeigst du dass du dich stetig verbessern möchtest. Durch Selbstreflektion deiner Erlebnisse, kannst du zeigen dass du selbstkritisch bist. Das sind Eigenschaften die viele Firmen bei neuen Mitarbeitern suchen.

5. „Darf ich meinen Tasmanischen Teufel Wirby als Bürohund mit auf Arbeit bringen?“

Tiere auf Arbeit, das ist ein Thema für sich. Die einen sagen Ein Bürohund ist total niedlich und hebt die Stimmung im Büro. Andere sagen Tiere im Büro - das geht gar nicht. Aus diesem Grund ist es wichtig, dass du bereits frühzeitig beim Vorstellungsgespräch auf deinen Tier-Mitbring-Wunsch hinweist und direkt fragst ob Haustiere im Büro erlaubt sind.

6. „Ich bin oben rum etwas kleiner als ich aussehe aber unten rum viel größer als ich aussehe. Nur dass ihr es wisst.“

Der erste Eindruck ist nicht immer der Richtige. Manchmal kann man sich auch täuschen was Menschen angeht. Das gilt ganz besoners für Körperbereiche die man von außen nicht sieht. Es ist hilfreich wenn du beim Vorstellungsgespräch direkt darauf hinweist. Dann können keine Missverständnisse auftreten, was deine Körpergröße und die Größe deiner Buschhupe betrifft.

7. „Keine Ahnung was ihr jetzt eigentlich von mir wollt aber ich geh erstmal kacken.“

Fäkalsprache ist in einem Vorstellungsgespräch tabu. Es sei denn du kannst sie zu deinem Vorteil nutzen. Wenn du zum Beispiel spontan sagst dass du jetzt Kacken oder Schiffen gehst, wissen die Prüfer dass du nicht mehr in die Windeln machst und schon trocken bist. Als Hosenscheißer können sie dich nicht mehr abstemplen und das ist ein Mindestmaß an Anerkennung was du in einem Vorstellungsgespräch erreichen solltest.

8. „Ich kann im Übrigen auch gut mit Feuerzeugen, Feuerwerk und Sprengstoffen aller Art umgehen. Darf ich euer Brandmeister sein?“

Klare Karriereziele sind wichtig. Direkte Fragen. NAch einer Weile im neuen Job werden die Mitarbetier sioch an dich erinnern. Sie werden sagen: Ach, das ist doch der Feuertoni oder Hi Brandbernd, heute schon eine Feuerstelle ausgemacht? Die anderen werden denken dass sie ein kleiner Feuerteufel sind. Mit etwas Glück bekommst du vielleicht die Stelle als Brandmeister. Auf Mutproben solltest du dich beim Vorstellungsgespräch aber nicht einlassen. Hebe dir das lieber für deinen ersten Arbeitstag auf.

9. „Habt ihr einen guten Drucker hier? Meinen Papierkram erledige ich immer auf Arbeit.“

...

10. „Bei meinen letzten Arbeitgeber bin ich rausgeflogen wegen Subonanieration oder wie das heißt. Ich hoffe Ihr Typen hier seit da etwas lockerer?“

11. „Gestern war ich noch im Knast und heute bin ich schon hier. So schnell kanns gehen. War von euch auch schonmal jemand im Knast?“

Direkte Fragen fordern oft direkte Antworten heraus. Die meisten Menschen werden diese Frage mit einem klaren Nein beantworten. Wenn du aber merkst, dass die gegenüber rot werden, dann weißt du dass sie nicht die Wahrheit sagen. So kannst du ganz schnell üble Lügner überführen. Um Firmen in der die Leute nicht die Wahrheit sagen und auch noch im Knast waren solltest du einen großen Bogen machen. (Es sei denn du willst auch wieder in den Knast)

12. „Übrigens: Ich bin auch wohltätig tätig. Ich bin großzügiger Spender. Seit 10 Jahren spende ich meinen Samen. Es gibt schon über 700 Nachkommen von denen ich keinen einzigen kenne. Ist das nicht krass?“

Persönliche Dinge gehören eigentlich nicht in ein Vorstellungsgespräch. Es sei denn du hast etwas außergewöhnliches zu berichten.

13. „Ich bin seit 7 Jahren trocken. Früher hab ich noch in die Hosen gemacht. Aber heute puller ich nicht mehr ein.“

Persönliche Erfolge solltest du in einem Vorstellungsgespräch immer direkt erwähnen. Du kannst Punkte sammeln wenn du über deine erreichten Ziele erzählst. Es zeigt den Prüfern, dass du stetig bemüht bist deine eigene Persönlichkeit zu verbessern und weiterzuentwickeln. Und es steigert die Stimmung.

14. „Wenn ich jetzt einen Hunderter in der Hand halten würde, wär meine Laune gleich viel besser.“

15. „Ich gehöre der seltenen Minderheit der Menschlichen Hirnmotten an. Ich hoffe ihr habt auch eine Quote hier für gefährdete Minderheiten?“

Mit der Forderung der Erfüllung irgendeiner Quote, kannst du die Leute erstmal unter Druck setzen. Schließlich will keine Firma Schlagzeilen auslösen weil dort Menschen die gefäährdeten Minderheiten angehören diskriminiert werden.

Also wenn ich morgen nicht einen Firmenwagen habe, eine heiße Sekretärin und 100.000Euro auf dem Konto habe, fühle ich mich diskriminiert.



Dieser Artikel ist witzig