Die wichtigsten Antworten für Ihren Büroalltag

Im Büroalltag sollte jeder eine Reihe von Antworten parat haben um auf auf typische Fragen antworten zu können. Wir haben die wichtigsten Antworten zusammengestellt, die du als  Büromitarbeiter stets parat haben solltest.

 

„Ich benötige meine Pausen um mein Nervenbestand wieder aufzufüllen“
„Immer wenn ich mit Ihnen spreche, habe ich das Gefühl 200 Nerven zu verlieren“
„Lieber Herbert, Sie sind immer so freundlich zu mir. Manchmal muss ich sogar vor Freude kotzen“

 

Jemand verlangt nach Ihrer Hilfe

„Hey, kannst du mir mal helfen?“, „Ich wollte dich mal fragen…“, oder „Kannst du mir hierzu eine Auskunft geben?“

Mögliche Antworten:

  1. „Ich kann gerade nicht, ich esse Kekse“
  2. „Es tut mir Leid aber mit der Mitarbeitern Müller möchte ich nichts zu tun haben“
  3. „Ich kann da leider auch nicht helfen, das Problem ist zu komplex“
  4. „Wieso soll ich das denn wissen“
  5. „Wenn ich mir jetzt vorstelle dass ich eine Schachtel Schokolade auf meinem Tisch hätte könnte ich in Versuchung kommen dir zu helfen“

 

Jemand fragt wie der Arbeitsfortschritt deiner Aufgaben ist

Wenn dein Chef zu dir kommt und dich fragt: „Und, wie ist der Stand?“, dann kannst du folgende Antworten geben:

  1. „Es tut mir Leid bitte wiederholen Sie Ihre Frage“
  2. „Du hast doch nicht ernsthaft damit gerechnet dass ich die Aufgabe machen würde oder?“
  3. „Das Wort „Aufgabe“ stammt vom Wort „aufgeben“ ab. Im Gegensatz zu Ihnen habe ich im Doitsch-Unterricht aufgepatzt und habe die Aufgabe aufgegeben.“
  4. „Bitte ziehen Sie eine Wartenummer. Sie werden dann aufgerufen wenn Sie dran sind.“
  5. „Sehen Sie dieses Schild dort? Da steht: Bitte nicht stören“
  6. „Mh, ich glaube mit dem Roland stimmt irgendwas nicht. Ich werde ihm mal den Kopf waschen langsamer zu machen.“
  7. „Ich kann jetzt nicht, ich muss mich erstmal um die lieben Damen kümmern. Die Karin und die ute haben nämlich auch schon gefragt.“

 

Ein Mitarbeiter erklärt dir dass ein anderer Mitarbeiter die Aufgabe viel schneller gelöst hat als Sie

Chef: „Der Roland hat die Aufgabe viel schneller erledigt als Sie. Was sagen Sie dazu?“

Mögliche Antworten:

  1. „Jaja, das kann ja jeder behaupten.“
  2. „Der Roland bekommt ja auch doppelt so viel Gehalt wie ich, du Arsch.“
  3. „Ich wette der Roland hat irgendwo abgeguckt.“
  4. „Ich hätte auch schneller arbeiten können wenn ich nicht die ganze Zeit hier durch irgendwelche Anrufe von dummen Leuten ausgebremst werden würde.“
  5. „Wenn der Roland so schnell ist, kann er diese, diese und diese Aufgabe hier auch gleich noch übernehmen, dann kann ich nämlich in Ruhe kacken gehen.“
  6. „Ich glaube der Roland übernimmt den ganzen Laden hier bald.“
  7. „Der Roland hat bestimmt gegoogelt. Googlen ist Schummeln. Das weiß doch jeder.“
  8. „Ich habe irgendwie das Gefühl dass sich hier Zweitracht und Missgunst breitmacht. Muss ich etwa wieder den Exorzisten holen?“
  9. „Der Roland soll mal schön den Ball flach halten, der hat nämlich erst gestern wieder Mist gebaut. Der hat noch drei Hühnchen, die er für mich rupfen muss.“

 

Typische Ausreden für Dinge, die nicht funktionieren

Chef: „Die Funktion funktioniert nicht. Was haben Sie denn da gemacht?“

Mögliche Antworten:

  1. „Gestern ging es noch“
  2. „Es müsste eigentlich gehen“
  3. „Ich habe daran nichts geändert“
  4. „Sie haben das Tool falsch bedient“
  5. „Kann ich mal schauen, vielleicht haben Sie falsch geklickt“
  6. „Sie müssen zuerst die korrekten Auth-Daten eingeben die in der PassChamber hinterlegt sind wegen dem Proxy, der alle Zugänge außerhalb der gewhitelisteten IP-Range umleitet, damit keine Unbefugten Trolle auf die Ressource Zugriff haben.“
  7. „“

 

Jemand fragt nach dem Aufwand der für eine bestimmte Aufgabe benötigt wird

  1. „Das kann Jahre dauern bis das richtig funktioniert. Ich kenne doch unsere Pappenheimer hier.“
  2. „Ich würde schätzen die Aufgabe benötigt ca. 2 Tage. Ich nehme aber alles immer x5, das heißt das wären dann insgesamt 10 Tage.“
  3. „Keine Ahnung, bin ab Montag eh 3 Wochen weg – Urlaub.“
  4. „Ich kann diese Aufgabe nicht schätzen, da ich dafür zu blöd bin und Sie meine Antwort nicht verstehen würden.“
  5. „In meinem Arbeitsvertrag steht nichts davon dass ich dumme Fragen beantworten muss.“

 

Smalltalk an der Kaffeemaschine

  1. Wie war dein Wochenende: „Gut, ich hab endlich mal wieder so richtig rumgevögelt“

 

 

 

 



Themen:
Ist dieser Beitrag lustig oder scheiße?

Kommentare (0)

Ihr Kommentar wurde gespeichert
Ihr Kommentar konnte nicht gespeichert werden

Sei der Erste und schreibe einen Kommentar