Die Besten Gründe warum du Politiker werden solltest
Bundeskanzlerin Angela Merkel und der Russische Präsident Vladimir Putin lachen über einen dummen Witz. Was dort genau gesagt wurde, wissen wir nicht, aber wir können mutmaßen. Vermutlich sowas in der Form: "Angela weißt du, ich habe erst gestern wieder 12 Milliarden Steruergelder verschwendet." Darauf die Kanzlerin: "Ja, ich habe gestern knapp 11 Milliarden verprasst". Daraufhin lautes Gelächter.

Stellst du dir auch immer die Frage warum Menschen eigentlich Politiker werden? Als Politiker hat man es ja schließlich nicht einfach. Man muss sich ständig rechtfertigen, man muss sich mit Leuten streiten, die man nicht mal auf einer Beerdigung treffen wollen würde und man weiß nie wann die fetten Jahre wieder vorbei sind, weil man jeder Zeit abgewählt werden kann. Dabei gibt es so viele Privilegien die nur einem Politiker vorbehalten sind. Wir haben die Besten davon zusammengestellt.

1) Man kann die Leute belügen ohne dafür zur Rechenschaft gezogen zu werden

Lügen haben kurze Beine Legislaturperioden. Das weiß jeder Politiker. Deshalb muss man die Lügen so formulieren, dass es niemand merkt. (Man könnte auch die Wahrheit erzählen, aber das wäre Kontrapoduktiv, denn die Wahrheit ertragen die meisten Leute leider nicht.)

2) Du kannst das Geld anderer Leute verprassen ohne selbst zahlen zu müssen

Egal ob es ein neuer Palast sein soll, ein neuer Flugplatz auf deiner Sommerresidenz oder der Kauf einer 20.000 Quadratkilometer großen Landfläche zum Spazieren gehen. Steuergelder sind dazu da um ausgegeben zu werden. Das Geld darf schließlich nicht verschimmeln. Als Politiker hast du Zugriff auf eine schier unerschöpfliche Geldquelle - nämlich den Steuern. Du kannst das Geld für wichtige Dinge ausgeben, ohne selbst dafür zahlen zu müssen, denn das Geld kommt von den Steuerzahlern. Im Prinzip ein Idealzustand für jemanden der viel Geld ausgeben möchte.

3) Du hast einen Privat-Chauffeuer der dir 24 Stunden zu Verfügung steht

Ein 24/7 Privat-Chauffeuer in einer Limosine - wie geil Mann! Jetzt will ich auch Politiker werden. Dann lass ich mich mit meiner Luxus-Limousine durch die Gegend fahren.

4) Du kannst die Welt mit anderen Augen betrachten und siehst Dinge die sonst niemand sieht

Bundeskanzlerin Angela Merkel betrachtet die Welt mit anderen Augen
Bundeskanzlerin Angela Merkel betrachtet die Welt mit anderen Augen (Quelle: Wikimedia Commons)


Ein Perspektivwechsel gefällig? Wenn du ein gefragter Politiker bist, kannst du die Welt mit anderen Augen betrachten. Zum Beispiel durch eine rosa-rote Brille. Du siehst Dinge, die normale Leute niemals sehen würden. Das macht den Reiz eines Politikers aus.

5) Du kannst schicke Familienphotos machen auf denen du dich selbst ganz unauffällig in den Vordergrund drängst

Gruppenfoto-g20-2017
Gruppenfoto G20-Gipfel 2017 (Foto: dpa)


Gruppenfotos auf denen lächende Figuren zu sehen sind, sind immer gern gesehen. Noch besser sind schöne Photos auf denen du im Vordergrund stehst, unauffällig und subtil.

6) Du kannst anderen Politikern die Hände schütteln und Witze darüber machen wie blöd die Leute eigentlich sind

Schäuble und Djisselbloem beim Ablachen
Schäuble und Djisselbloem beim Ablachen (Quelle: Spiegel)


Lachen ist gesund. Das wissen natürlich auch Politiker. Deshalb gibt es immer den ein oder anderen Witz zu erzählen. Und fallses mal kein Witz zu erzählen gibt, kannst du immernoch über dich selbst lachen wie geil du eigentlich bist es geschafft zu haben Macht zu besitzen und wie blöd die Leute eigentlich sind, dass sie ausgerechnet dich gewählt haben, obwohl du ja eigentlich nix kannst.

7) Du kannst dein Gesicht in den Zeitungen sehen - Und zwar in den lustigsten Kombinationen

Wäre das nicht herrlich: Wenn du morgens am Frühstückstisch sitzt und die Zeitung aufschlägst, siehst du dein Gesicht im Großformat abgebildet. Mit Hilfe von Photoshop kannst du dich dann in den unterschiedlichsten Posen und Situationen betrachten. Wahlweise mal beim Niesen oder Husten, oder auch mal beim Schreien oder Augenrollen.

8) Wenn du etwas dummes angestellt hast, kannst du hinterher immer sagen: "Ich wusste von nichts"

Angela Merkel weiß von nix
Angela Merkel weiß von nix (© Fabrizio Bensch / Reuters)


"Ähm, ja äh.. Moment mal.. äh.. was war die Frage?". Mit Satzgestammel beginnt jede peinlich Pressekonferenz auf der man sich wieder rausreden muss, weil man vorher irgend etwas dummes angestellt hat und Mist gebaut hat. Als Politiker hat man das Privileg immer sagen zu können: "Ich wusste von nix". Diese Aussage gilt solange bis jemand das Gegenteil bewiesen hat - Und das kann schierig sein.

9) Du kannst die Dinge tun, die du schon immer mal tun wolltest und das dann als "Im Namen des Volkes" deklarieren.

Wäre es nicht super wenn du mal das tun könntest, was du sonst nie tun darfst? Per Dekret durchregieren und Sofortmaßnahmen ergreifen wie zum Beispiel Freibier für alle, Alle Ampeln auf grün schalten oder kostenlose Bordellbesuche für Rentner einführen. Deiner Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Du musst es nur immer so darstellen, dass es im namen des Volkes geschiet. Zum Beispiel so: "Im Namen des Volkes erkläre ich, dass ab Morgen früh um 8 Uhr alle Rentner einen wöchentlichen Gutschein für Bordellbesuche bekommen."

10) Du bekommst frische Eier und frische Tomaten zugeworfen wenn du dich beim Volk blicken lässt

Nichts geht über Volksnähe. Als Politiker bekommst du auf Veranstaltungen frische Eier oder auch frische Tomaten zugworfen. Du musst sie nur auffangen. Manchmal bekommt man auch einen kostenlosen Faustschlag in die Fresse, wenn man zu nah am Volk. Deshalb gilt: Volksnähe ist toll, aber ein Zaun dazwischen ist toller.

11) Du kannst eine Doppelgänger auf Staatskosten anheuern, damit du an zwei Orten gleichzeitig sein kannst.

Angela Merkel Doppelgängerin
Angela Merkel Doppelgängerin (Quelle: suedkurier.de)


Das ist ideal wenn du mal unerkannt in den Urlaub fahren willst, ins Bordell gehen möchtest oder dich mit den Bossen der Unterwelt zum verhandeln treffen musst. Mit Hilfe eines Doppelgängers kannst du an zwei Orten gleichzeitig sein und keiner bekommt es mit.

12) Du kannst die krassesten Typen der Stadt als Freunde haben

Vorrausgesetzt du erfüllst denen ab un zu mal den ein oder anderen Gefallen. Hier einen Richter austauschen, dort einen Staatsanwalt entlassen und dahinten den ein oder anderen Konkurrenten deiner neuen Freunde wegen Steuerhinterziehung aus dem Verkehr ziehen lassen. Eine Hand wäscht die andere. Im Gegenzug dafür kannst du durchregieren, weil deine neuen Freunde deine Konkurenten aus dem Weg schaffen.

13) Du kannst eine eigene Sekretärin oder einen eigenen Sektretär haben, der dir ganz persönlich für alle möglichen Dinge zur Verfügung steht

Das ist doch mal was. Einen eigenen Bürosklaven zu besitzen. Eine Person die alles macht was man ihr sagt. "Geh mal rüber einen Döner kaufen", "Fahr mal zum Späti, Kippen kaufen", "Ruf mal den Donald an, der" Eine Vielleicht auch um das ein oder anderen Nümmerchen zu schieben. Je nach Situation und Gefühlslage gibt es hier diverse Möglichkeiten.

14) Du wirst dafür bezahlt den Leuten irgendwelche Geschichten zu erzählen.

Politiker sind immer auch Schauspieler und Geschichtenerzähler. Ein guter Politiker ist auch ein guter Geschichtenerzähler. Er erzählt den Leuten die Dinge, die sie hören wollen. Das reicht dann eigentlich aus um gewählt zu werden.

15) Du kannst dir einen eigenen atomsicheren Bunke graben lassen - auf Staatskosten

Wenn es dann irgendwann wirklich mal bumm macht, kannst du dich in dein eigenes Stahl-Erdloch verkriechen und dort spannende Monologe führen, während der Rest der Bevölkerung untergeht. Moment mal - irgendwoher kenne ich das doch.

16) Du kannst berühmt werden ohne etwas richtig können zu müssen.

Ein Politiker kann kein Haus bauen, er kann keine Nahrung herstellen und er kann auch keine Kinder erziehen. Ein Politiker kann im Prinzip nur reden.

17) Du kannst Straßennamen und Parks nach dir benennen lassen um dein hohes Ansehen in der Bevölkerung zu unterstreichen

August-Bebel-Straße, Friedrich-Ebert-Weg oder Theodor-Heuss-Platz, in dieser Form gibt es Bezeichnungen in usneren Städten, die nach berühmten Politikern benannt wurden. Wäre es nicht toll, wenn jemand eine Straße nach dir benennen würde?

18) Du bist nie alleine unterwegs

Als Politiker bist du ständig in Begleitung von irgendwelchen Leuten. Das können Security-Typen sein oder Berater mit so lustigen Hüten oder irgendwelche Schreiberlinge aus deinen Büros.
In Gesellschaft hat man den Vorteil, dass immer irgend jemand da ist, bei dem man sich eine Zigarette schnorren kann. Irgend jemand weiß immer wo die coolste Party der Stadt steigt und wo man auch noch nach 23 Uhr ungestreckte Drogen herbekommt.



Themen: