Türkischer Lokalpolitiker empfiehlt Schnellfeuer-Kurzwaffen zur Abwehr aufdringlicher Exfrauen
Der Türkische Lokalpolitiker Ballerman Gelcük mag eigentlich keine Waffen. Aber im Abwehrkampf gegen brutale Exfrauen ist Selbstverteidigung unerlässlich.

Der Türkische Lokalpolitiker Ballerman Gelcük mag eigentlich keine Waffen. Aber im Abwehrkampf gegen aufdringliche Exfrauen ist Selbstverteidigung unerlässlich. Für den Fall, dass doch mal eine Exfrau auftaucht und ihr Recht einfordert, empfiehlt Ballerlan Gelcük den Einsatz handlicher Kurzwaffen. Diese lassen sich bequem unter dem Jacket oder in der Hose verstecken und können bei Bedarf sofort rausgeholt werden. Auch zu Hause. "Mann weiß nie was passiert. Man muss auf alles Vorbereitet sein. Im Häuserkampf eignen sich besonders die Kurzwaffen mit schneller Feuerrate. Ich weiß wovon ich spreche, ich habe das schon erlebt.", erklärt er.

Als Mann lebt man in der Türkischen Männergesellschaft gefährlich

Die Türkische Männergesellschaft ist ein schwieriges Pflaster. Mann muss sich gegen andere Männer durchsetzen, Mann muss immer stark sein und Mann darf nie eine Schwäche zeigen und dann sind da noch die nervigen Exfrauen. Oft kommt die Gefahr ganz woanders her als man denkt. "Die Alte kann doch nicht einfach in mein Haus kommen und mich terrorisieren mit ihrem Gejaule.", meint Gelcük. Er musste bereits von seinem "Recht der Selbstverteidigung Gebrauch machen", wie er es nennt.

Exfrau produzierte nur 7 Kinder

Die Exfrau von Herrn Ballerman, die bis vor kurzem in Ismir wohnte, brachte nur 7 Kinder zur Welt. "Ich wollte eigentlich 15 Kinder haben", erklärt uns Herr Ballerman, "aber meine Exfrau war zu faul. Deshalb musste ich mir eine neue Frau zulegen. Die hat zwar erst 3 Kinder zur Welt gebracht, aber sie ist noch jung, da geht noch was.". Herr Ballerman musste den Kontakt zu seiner Exfrau reduzieren. Eines Tages stand sie jedoch plötzlich vor seiner Tür.

"Sie fing an zu weinen. Ich fühlte mich bedroht."

Viele Männer fühlen sich durch plötzliches Erscheinen ihrer Exfrauen bedroht. Besonders wenn noch Emotionen im Spiel sind. Frauen die unangemeldet und ohne Termin plötzlich auftauchen stellen für viele Männer eine Gefahr dar. "Was hätte ich anderes tun können? Ich fühlte mich bedroht.", heißt es dann oft. "Man weiß nie wann so eine fiese Terrorbraut einmarschiert. Mann muss zu jeder Zeit, und in jeder Situation mit einem Angriff rechnen. Deshalb muss man vorbereitet sein. Eine gute Ausrüstung ist alles", meint Ballerman Gelcük. Als seine Exfrau letztes Jahr im September unangemeldet auftauchte, kam es zum Unfall.

Freispruch vor Gericht

Herr Ballerman Gelcük stand vor Gericht, wurde aber freigesprochen. Das Gericht begründete das Urteil so: "Herr Gelcük befand sich zur Tatzeit in einer außergewöhnlich psychosomatischen Stress-Situation. In diesem Moment war es nicht überraschend, dass er so reagierte, wie er es tat. Seine Exfrau hätte ahnen müssen, dass er sich bewaffnen würde, sie kannte ihn ja. Sie hätte sich nicht in die Schusslinie stellen dürfen. Das war ihr Verhängnis. Sie hätte sich selbst schützen müssen", erklärte der Richter damals, welcher mit Herrn Ballerman regelmäßig im selben Schützenverein trainiert.