Man war mit den Kumpels unterwegs, oder hat bei der Autofahrt etwas überzogen reagiert. Gründe warum eine MPU verordnet wird, gibt es viele.
Die Polizei hat den Lappen einkassiert und ein Fahrverbot erteilt. Um aus dieser Zwickmühle wieder herauszukommen, muss man einen "Idiotentest" bestehen. Dabei ist zu beachten, dass bei der MPU keine idiotischen Fragen gestellt werden und auch der Prüfer ist kein Idiot. Vielmehr wird bei der MPU davon ausgegangen, dass der befragte ein Idiot ist, denn er hat sich selbst in die idiotische Lage gebracht den Idiotentest überhaupt machen zu müssen.

Dumme Menschen sollten grundsätzlich kein Auto fahren dürfen. Das Problem: Die Betroffenen wissen meist gar nicht dass sie verblödet sind.

Was bedeutet MPU?

MPU steht für Medizinisch-Psychologische Untersuchung. Um zu prüfen ob ein Verkehrsteilnehmer völlig verblödet ist, gibt es den sogenannten "Idiotentest". Dabei wird die Fahrtauglichkeit von Verkehrssündern überprüft. Nur wenn die MPU ein positives Ergebnis liefert, darf der Betroffene weiter Auto fahren.

Wann muss ich zur MPU?

Bei der MPU geht es weniger um Kenntnisse des Straßenverkehrs, wie Verkehrsregeln oder das Wissen, dass man bei einer roten Ampel halten muss oder dass man weiß wie man es schaffen kann das neue Auto nicht direkt am ersten Tag an einen Baum zu steuern. Es geht viel mehr um persönliche Charaktereigenschaften, die zum Führen eines Fahrzeugs wichtig sind. Es geht, salopp ausgedrückt, um die Frage ob du es schaffst, beim Autofahren dein Ego unter Kontrolle zu bringen und dabei weder dich selbst noch andere auf der Straße gefährdest.

Dabei muss der Betroffenen nachweisen dass er zum Führen eines Fahrzeugs überhaupt noch fähig ist (was durchaus schwierig sein kann wenn man bereits angetrunken zur MPU geht).

ACHTUNG: Bei der MPU müssen SIE nachweisen, dass Sie im Stande sind ein Auto zu führen, nicht die Prüfer.

Gründe für eine MPU sind:

  1. Illegale Innenraumparties auf Autobahnen
  2. Drogenmissbrauch am Steuer
  3. Alkoholkonsum vor, während oder zwischen den Fahrten
  4. Auffälligkeiten im Straßenverkehr, zum Beispiel: Schlängellinie fahren, Als Geisterfahrer auf der Autobahn unterwegs gewesen, Unsachgemäßes Abstellen des Fahrzeugs auf der Autobahn
  5. Klettern auf Autodächern während der Fahrt
  6. Dauerhupen und allgemeine Verkehrsbeunruhigung
  7. Allgemeine Verkehrsbehinderung durch den unsachgemäßen Einsatz eines Fahrzeugs als Rammhilfe
  8. Fehlverhalten gegenüber Verkehrsbeamten, wie Spucken, Kratzen, Beißen, Treten, Schlagen usw.
  9. Beleidigungen gegenüber anderen Vekehrsteilnehmern, Beifahrern oder gegen sich selbst
  10. Benutzung von Fahrzeugen als Waffe
  11. Anfahren, Umfahren, Überfahren von Fußgängern und anderen Verkehrsteilnehmern
  12. Bei bestimmten Krankheiten, zum Beispiel wenn Sie Spastiker sind oder keine Beine haben.
  13. Allgemeine Zweifel an der Fahreignung
  14. Körperliche Mängel, wie bspw. Kleinwüchsigkeit oder wenn Sie nicht mehr geradeaus schauen können
  15. Provokationen im Straßenverkehr
  16. Beim Führen eines Fahrzeugs mit mehr als 1,6 Promille Alkohol im Blut
  17. Zu viele Punkte in Flensburg gesammelt

Wie läuft eine MPU ab?

Worauf muss ich vor Ort bei einer MPU achten?

Der Erste Eindruck zählt

- ordentlich gepflegtes Auftreten ist wichtig. Man sollte nicht versifft zur MPU kommen. Auch die Kleidung kann eine Rolle spielen. Wer in Feinrip-Unterhosen oder Jogging-Hosen zur MPU geht, braucht sich hinterher nicht wundern, wenn er durchfällt. Die Prüfer achten auf das Gesamtbild des Betroffenen und äußerlich negative Erscheinung ist der erste Schritt zum fail. Anzeichen

Auch die Bierflasche sollte vor dem Betreten des MPU-Raumes abgestellt werden. Diese können Sie auch nach der MPU noch weitertrinken während Sie ihr Kumpel zurück in den Club fährt. Mit etwas Glück dauert die MPU nicht so lange und das Gesöff ist och frisch und kann direkt weitergetrunken werden.

Als allererstes ist es wichtig, dass sie bei ihrer Antwort nicht lallen. Auch stottern sollte vermieden werden. Wenn Sie Alkoholiker sind oder drogenabhängig sind und Sie Ihren Führerschein trotzdem wiederhaben möchten, können Sie zum Beispiel ihre zitternde Hand unter dem Tisch verstecken, damit das Gezappele nicht so auffällt.

Der MPU-Prüfer wird dann sowas in der Art denken:

Oh Gott, nein. Schon wieder so ein Depp der besoffen Auto gefahren ist und jetzt meint er könne und weismachen, dass er noch im Stande ist ein Auto zu führen.

Wie kann ich die MPU bestehen?

Eine gute Vorberereitung ist das "A und O" zum Bestehen der MPU. Nur wer sich ausführlich vorbereitet wird ein positives Ergebnis bekommen. Aus diesem Grund haben wir einige Fragen zusammengestellt, die zur Vorbereitung auf eine MPU benutzt werden können.

Welche Fragen werden mir bei der MPU gestellt?

Hier finden Sie Fragen aus dem Idiotentest und dazu mögliche passende Antworten.

Seit wann sind Sie im Besitz eines Führerscheines?

Wenn Sie nicht genau wissen, wann Sie Ihren Führeschein gemacht haben, ist das schonmal das erste rote Kreuzchen, dass der Prüfer in sein Protokoll schreibt. "Der Führerschein wurde mir vor zwei Monaten abgenommen. Seitdem muss ich leider ohne Führerschein auf Arbeit fahren."

Was ist heute anders gegenüber früher, was sind Ihre Vorsätze?

Mit dieser Frage will der Prüfer herausfinden, ob sie sich mit ihrem Fehlverhalten gründlich auseinandergesetzt haben und ob Sie dabei die Erkenntnis erlangt haben Ihr Verhalten zu ändern. Bei dieser Frage solltem Sie eine ausführliche Schilderung Ihrer Veränderung erläutern. Aussagen wie, "Ja, ich will in Zukunft kein Alkohol beim Autofahren mehr trinken", reichen da nicht. Das glaubt Ihnen sowieso niemand.
Eine mögliche Aussage ist zum Beispiel:

Ich habe eigentlich keine Vorsätze, ich meine ich handele nicht vorsätzlich. Ich entscheide immer aus dem Bauch heraus. Wenn da einer an der Amepl vor mir steht und nicht schnell genug losfährt kann. Ich hab auch schonmal mit meinem Kopf bei jemandem seine Motorhaube eingebeult, einfach weil er blöd war.

Was auch gut ankommt, wenn Sie darüber sprechen, dass sie sich mit weiteren Personen aus ihrem Umfeld beraten haben, Stichwort Selbstreflektion. Sie können zum Beispiel erwähnen, dass sie sich mit Ihrer Schwiegermutter an einen Tisch gesetzt haben und sich einen Einlauf abgeholt haben. Oder dass ihre Freunde mit Ihnen über Ihr Fehlverhalten gesprochen haben und Ihnen klar gemacht haben was für ein Idiot sie waren.

Wie schätzen Sie sich für die damalige Zeit als Fahrer ein?

...

Wie haben Sie auf die ersten Verwarn- und Bußgelder reagiert?

Es war mir egal. Klingt komisch

Wie lauten Ihre Vorsätze heute und was ist gegenüber früher anders?

...

Welche Bedeutung hat der Führerschein für Sie?

...

Psychologische Untersuchung kann zum Fiasko werden

Jedes Jahr machen zwischen 80-90.000 Personen in Deutschland den "Idiotentest". Dabei fallen knapp 30% der Betroffenen durch. Wer die MPU nicht besteht, kann ggf. erneut eine MPU beantragen. Wer bei der MPU drei Mal durchfällt, darf kein Fahrzeug mehr führen, jedenfalls nicht mehr mit gültigem Führerschein. Wer sich auch daran nicht halten will, handelt strafbar.

Wenn man vermeiden möchte in diese Kette voll Scheiße abzudriften, sollte man sich gut vorbereiten. Wenn es trotz aller Vorbereitung trotzdem nicht klappt hat man ein Problem.

Ergebnis: Absolut fahruntauglich

Sie haben Post von der MPU-Prüfstelle bekommen worin sinngemäß so etwas steht:

Herrn Sven Suffke (Name nicht geändert), geb. am 22.02.1988, wird die Führung eines Fahrzeugs untersagt. Nach auführlicher Begutachtung des Betroffenen ist ein positives Ergebnis der psycholigischen Untersuchung nicht gegeben. Der Betroffene darf unter keinen Umständen ein Fahrzeug, gleich welchen Typs, bewegen, da von ihm eine außerordentlich hohe Gefahr für andere Verkehrsteilnehmer ausgeht (einschließlich sich selbst). Herrn Suffke wird weiterhin empfohlen sich einer intensiven Psychologischen Betreuung hinzugeben, da er an chronischem Selbsthass leidet.

Machen Sie jetzt den Selbsttest MPU für Dumme Lustiger Idiotentest

Wie soll ich die Fragen der MPU-Prüfers beantworten

Der Idiotentest besteht aus eine Reihe von Fragen unterschiedlicher Kategorien. Es gibt Fragen zum Allgemeinwissen, wobei geprüft werden soll ob der Betroffene noch bei normalem Menschenverstand ist. "Wie oft hat Hitler am Tag gelacht" - Hitler hat nie gelacht - weniger als 1x am Tag - mehr als 1x am Tag - 2x am Tag Was bedeutet überhaupt MPU ? - Multi-Pedale-Unterdrückung - Medizinisch-Politische-Unterdrückung - Medizinisch-Psychologische Untersuchung - Medizinisch-Psychologische Unterwerfung - Medizinisch-Psychologische Unterwanderung Gehen Sie gerne zu Fuß? - Nein, ich gehe im Auto - Nur wenn es sein muss, ansonsten bleib ich zu Hause - Sie sind auf einer Party. Es wird die ganze Nacht Alkohol getrunken. Würden Sie nach einem Gläschen Wein ins Auto steigen? - Ein Glas ist kein Glas - Nur wenn die anderen Partygäste auch trinken und Auto fahren - Ja, aber nur zum Schlafen, Am Morgen um 6 Uhr fahre ich dann direkt auf die Arbeit weiter - Nein ich würde auf der Party übernachten und erst am nächsten Morgen mit dem Auto fahren

Das Problem beim MPU: Der Psychologie-Test

Wenn Sie der Psychologe zum Beispiel fragt, wann sie das letzte Mal Alkohol getrunken haben und sie wissen genau, dass sie erst gestern Alokohl, getrunken hatten, dann antworten sie so: "Ich hatte gestern Alkohol getrunken, auf der Party bei meinen Kumpels"

Wenn Sie der Psychologe dann fragt, ob Sie dabei Auto gefahren sind, können Sie antworten: "Nein, ich bin nicht mit dem Auto gefahren, ich war mit dem Lkw da."

Wenn Sie hingegen behaupten Sie hätten seit 6 Monaten keinen einzigen Tropfen Alkohl getrunken, wird der Psychologe Ihnen das kaum glauben. Denken Sie dran: Lügen haben kurze Beine. Nur Pinocchio kriegt beim Lügen einen langen Johannes.

FAQ - MPU

Häufige Fragen

Kann ich meine Punkte in Flensburg an jemand anderen verkaufen, der weniger Punkte hat?

Muss ich mich bei der MPU aussziehen, wie bei einer Musterung?

Ich habe am Morgen aus versehen Alkohol getrunken. Lohnt es sich jetzt noch zur MPU zu gehen oder soll ich mich lieber krank melden?