Anwesend das Who-is-Who des gesamten Königreichs

König Wackelsack ließ seine Burgparty akribisch vorbereiten. So hatte er im Vorgarten des Ballsaals frische Pissnelken anpflanzen lassen. Diese sind gegen übermaßige Urinierung und Bekotung wiederstandsfähiger und standfester als normale Blumen. Auch Kotzangriffe halten diese Blumen besser aus das herkömmliche Gestripp. Widerstandsfähige Anti-Kotzblumen ins Beet eingepflanzt. Auch der Schloss-Brunnen wurde mit Alkohol aufgefüllt. Außerdem wurden sowohl in den Innenbereichen als auch in den Außenbereichen des Schlosses über 200 Pissstellen eingerichtet. König ließ 100 Knetbusen verteilen um die Besucher "warmzukriegen" Aus Sicherheitsgründen hat der Hofsherriff die Kettensägen sicher im Keller verschlossen

alles was rang und namen hatte war anwesend bis auf eine einzige Person. Herr von Schimmelstut hatte zu viel Knoblauch gegessen. Die Anwesenden Damen und Herren waren allesamt Adlige, Akademiker und Ärzte. Auch ein paar Tiere sollen dabei gewesen sein. Später wurde in einer örtlichen Zeitung die These aufgestellt dass auf der Burgparty sogar Tiere mitmachen durften. Beweise blieben allerdings aus. Was auf Burg Wackelsack passiert, bleibt auf Burg Wackelsack! Soviel steht fest.

Anwesend sind: Ferdinand von Fingerfertig Gerd Grobian Tante Ute (geb. Stute) Gernhart von Griffel Barbara von Hinten Vanessa Agina Petra "Die Flotte" Henriette Blassucht Muldenfühler Adelsgeschlecht der Familie Polutsch

fallt besoffens ins buffet w bekommt ein trostpflaster von seiner frau

Aufräumarbeiten am nächsten Morgen

Die Parties auf Burg Wackelsack sind legendär

In diesem Jahr wurden

  • 20.000 Flaschen Wein wurden versoffen
  • 400 Hühnerkeulen wurden verfressen
  • Es kam zu 137 sexuellen Blitzbegegnungen
  • 99 Kondome wurden verbraucht, 12 davon als Ballons
  • 47 Schwangerschaften wurden später ermittelt. Ein Kind soll sogar bereits nach 3 Monaten als Giftzwerg aus seiner Mutter herausgepurzelt sein. Darunter auch zwei Schwangerschaften von Männern (oder Personen die sich als Männer ausgegeben hatten, die königliche Staatsanwaltschalt ermittelt)
  • 28 Schnapsleichen wurden aus dem Thronsaal gefegt
  • 27 Goldduschen wurden empfangen
  • 22 Betten waren wegen übermäßiger Beanspruchung zerbrochen und mussten ersetzt werden.
  • 17 Hochzeitsanträge wurde ausgesprochen. 4 davon zwischen gleichgeschlechtlichen Partnern.
  • 12 Penistaufen wurden vorgenommen
  • 7 Arschbeglückwünschungen wurden empfangen
  • 7 Party-Besucher flogen betrunken vom Burgdach.
  • 3 Wandteppiche mussten von Kotzflecken grundgereinigt werden
  • 2 Schwänze wurden heilig gesprochen. Aber auch 3 seelig gesprochen.
  • 2 Personen sollen von der Kellerhexe gefressen worden sein als sie vergeblich den Weg zum Klo suchten und dabei falsch abgebogen sind.

Die Toiletten sahen aus als wäre "Die Klos sehen ja aus als wäre das Heer von General Schlachthausen persönlich hindurchmarschiert", wie der König feststellte

Lediglich 4 Personen sind an diesem Abend zu kurz gekommen. Das enspricht immernoch einer Erfolgsquote von 89%! Diese Zahlen erreicht nur Burg Wackelsack. Parties auf anderen Burgen erreichen nicht mal annähernd diese Zahlen.

Prinzessin Agina schaffte es sogar mit 76 Liebhabern an einem Abend zu kolportieren - 12 mehr als im Vorjahr. Auch das war wieder einmal Rekord.

2 Personen sind im Rosengarten aufgewacht. 4 Personen sogar im Teich. Der Leibarzt registrierte 7 Penisbrüche und 14 Ohnmachtsanfälle, 12 davon durch Extase und 2 wegen Überalterung.