Ein Polizist der Berliner Polizei bekam während der Maifestes in Berlin-Kreuzberg eine Bierflasche zugeworfen. Das klingt erstmal nicht wesentlich besonders. Allerdings schrieb der Polizist eine Nachricht an den Flaschenwerfer und warf die Flasche wieder zurück. Was auf dem Zettel stand lesen Sie hier.

 

Lieber Flaschenwerfer.

Die Bierflasche die du auf mich geworfen hast habe ich aufgefangen. Auch ich trinke gerne Bier. Im Dienst darf ich das allerdings nicht. Obwohl ich von der Flasche die du geworfen hast ein paar Bier-Tropfen abbekommen habe. Das hat mich schon irgendwie gefreut. Obwohl das Bier auch schon etwas schal war. Nicht dass das für uns Polizisten gefährlich wäre. Bierflaschen kriegen wir ja fast jeden Tag zugeworfen. „Die Würde einer Bierflasche ist unantastbar.“ So steht es geschrieben im Artikel 1 unseres Grundgesetzes. Immer wieder kommt es vor dass geworfene Bierflaschen zu Bruch gehen und sterben müssen. Deshalb rufe ich DICH und alle Bierflaschen-Werfer dieser Welt auf: Habt Mitleid mit den Flaschen! Sie können nichts dafür dass sie aus Glas sind und so zerbrechlich sind. Sie wurden so hergestellt. Jedes Jahr müssen. Achtlos werden sie weggeworfen, zertrümmert oder böswillig zerstört. Du tust einer Bierflasche einen riesigen Gefallen, wenn du sie sorgsam wieder zum Getränkemarkt zurückbringst und per Pfand abgibst. Die Flaschen werden es dir danken. Da hast du mein Wort drauf.

Ihre Freundlichen Helfer aus der der Nachbarschaft
Die Berliner Polizei